Artikel in der Zeitschrift "Praxis für Systemaufstellungen" v. Birgit Assel

Von der Familienaufstellung zur Traumaaufstellung
In diesem Artikel beschreibe ich die Weiterentwicklung der Aufstellungsarbeit nach Prof. Dr. Franz Ruppert. Im Mittelpunkt stehen die unterschiedlichen Traumata: Existenstrauma, Verlusttrauma, Bindungstrauma und Bindungssystemtrauma.

Anhand von Fallbeispielen aus meiner Praxis zeige ich die Wirkungsweisen der verschiedenen Traumata auf unsere Psyche auf.

Als Grundlage dient das Spaltungsmodell nach Franz Ruppert. Es ermöglicht ein tiefes Verständnis von Traumata, weil es auf recht einfache Weise erklärt, was nach einer traumatischen Erfahrung in unsere Psyche und auch neurobiologisch in uns passiert. So, dass es vom Leser gut nachzuvollziehen ist.

Ich wünsche Ihnen beim Lesen neue Erkenntnisse und vielleicht tritt der sogenannte "Aha-Effekt" ein.

Von der Familienaufstellung zur Traumaaufstellung

Artikel in der Zeitschrift "Praxis für Systemaufstellungen" v. Birgit Assel